Sie befinden sich hier: Unterhaltung » Kraftfutter

REDAKTION GERNOT FRIESCHER
FOTO SHUTTERSTOCK.COM

GERÖSTETE HÜHNER LEBER

Schon von Kindesbeinen an bekommt man im Umgang in der Gesellschaft gelehrt, man solle nicht oberflächlich urteilen, denn es käme doch auf die inneren Werte an. Diesen Leitzsatz kann man auch bei der Ernährung bestens anwenden.

Warum immer nur Steaks, Hackfleisch oder Würste? Weil es „appetitlicher“ aussieht als Innereien? Dass man bei „Leber, Herz und Niere“ nicht unweigerlich an einen Arztbesuch denken braucht, sondern auch von köstlichen Gerichten die Rede sein kann, das möchten wir anhand dieses sehr einfachen und schmackhaften Rezeptes demonstrieren. So ganz nebenbei ist (Hühner-) Leber auch eine enorm nährstoffreiche Nahrungsquelle. So weist diese einen sehr hohen Anteil an dem für Menschen so wichtigen Vitamin B12 oder Folsäure auf.

Doch lassen wir nun auf das wissenschaftliche Gerede die praktische Arbeit folgen:

Als erstes muss die frische Hühnerleber mit kaltem Wasser gespült und mit einem Küchenpapier trocken getupft werden. Danach halbieren wir die Leber in mundgerechte Stücke. Wer lieber große Stücke auf seinem Teller sehen möchte, kann die Leber auch ganz lassen, dann verlängert sich eben die Garzeit um ein paar Minuten. Die geschälten roten Zwiebeln schneiden wir in dünne Ringe und den geschälten Apfel in kleine Würfel. Beides lassen wir in einer heißen Pfanne im Öl glasig dünsten. Aber Achtung: Die Zwiebel auf keinen Fall braun werden lassen, sonst bekommen sie einen bitteren Geschmack. Im Anschluss gesellt sich die Leber in die Pfanne, bis diese außen schön braun geworden ist. Erst jetzt fügen wir Salz und Pfeffer hinzu und gießen mit dem Essig und der Brühe auf. Den gehackten Majoran – davon darf reichlich hinzugefügt werden – rühren wir ebenfalls unter. Wenn die Leberstücke ganz bleiben, beträgt die Garzeit ungefähr 12-15 Minuten. Sie sollte zwar durchgegart sein, aber nicht unnötig lange köcheln, damit diese nicht hart und trocken wird. Am besten ihr schneidet ein Stück zur Probe an. 

Damit die entstandene Sauce etwas mehr Bindung bekommt, verrühren wir die Maisstärke mit dem kalten Wasser, fügen diese der köchelnden Leber langsam hinzu bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. 

Vor dem Servieren noch schnell abschmecken, heiß anrichten, mit Cocktailtomaten und gehackter Petersilie garnieren.

Zutaten
für 4 Personen

700 g Hühnerleber
200 ml Hühnerbrühe
2 EL Balsamico Essig
3 EL Majoran gehackt
2 Stk. rote Zwiebel
1  großer Apfel
1 TL Maisstärke
2 EL Wasser
1 Prise Salz u. Pfeffer
Öl zum Anbraten
Kirschtomaten zum Garnieren
Petersilie zum Bestreuen