Sie befinden sich hier: Unterhaltung » Kraftfutter

REDAKTION GERNOT FRIESCHER
FOTO SHUTTERSTOCK.COM

GUT GESCHICHTET KARTOFFEL AUFLAUF  gratiniert

 

Es gibt kaum jemanden, der Kartoffeln nicht mag. Noch weniger Menschen verschmähen diese, wenn sie auch noch mit würzigem Käse überbacken wurden. Warum dann eigentlich nicht ein Kraftfutter daraus machen? Gedacht, gemacht. Dieses grundsätzlich vegetarische Rezept kann ganz einfach mit Speckwürfeln aufgepeppt werden, worauf wir später noch eingehen werden. Selbst Köche mit „überschaubarem“ Talent können bei diesem Rezept, das aus nur wenigen Arbeitsschritten besteht, eigentlich überhaupt nichts falsch machen. Krempeln wir also die Ärmel hoch und testen wir die Richtigkeit dieser Aussage…

Als erstes bringen wir unser Backrohr auf 180 Grad bei aktiver Ober- und Unterhitze. Bis die Temperatur erreicht ist, haben wir genug Zeit, um die Kartoffeln gründlich zu schälen. So mancher wird mit dieser „Strafarbeit“ ohnehin schon vertraut sein. Sind alle Kartoffeln geschält und gewaschen, müssen diese in ca. 3 mm dünne Scheiben geschnitten werden. Wer einen Gemüsehobel sein Eigen nennt, kann natürlich auch die Kartoffeln in dünne Scheiben hobeln. Dann ist jedoch Vorsicht bei den Fingerkuppen geboten. Als nächstes benötigen wir eine feuerfeste Auflaufform. Ob diese rund oder eckig ist, bleibt dem persönlichen Geschmack vorbehalten. Diese mit dem Öl und einem Pinsel gründlich ausstreichen. Nun schichten wir die Kartoffelscheiben Lage für Lage versetzt in die Form. Sind alle Scheiben zu einem schönen Auflauf ausgelegt, verquirlen wir die Milch mit der Sahne und fügen Salz, Pfeffer, Muskatnuss und den fein gehackten Knoblauch hinzu. Das Gemisch gießen wir vorsichtig über die Kartoffelscheiben in der Auflaufform und verteilen die Butter in kleinen Flocken darüber.

Nun zur bereits erwähnten Variante mit zusätzlichem Speck: Wenn es etwas deftiger ausfallen darf, können der Milch-Sahne-Masse Speckwürfel beigemengt werden. Diese sollten zuvor in einer Pfanne ausgelassen worden und ausgekühlt sein. In diesem Fall müsst ihr allerdings darauf achten, die Milch-Sahne-Masse weniger zu salzen, da der Speck ein salziges Aroma abgibt. Für beide Versionen gilt als letzter Schritt, den geriebenen Käse als abschließende Schicht darüberzustreuen. Das Kartoffelgratin nun für ca. 50-60 Minuten in die Mitte des Backrohrs schieben. Die tatsächliche Garzeit richtet sich ein wenig danach, wie dunkel die oberste Schicht werden soll. Ob eher hell oder dunkelbraun gratiniert, das bleibt eurem Geschmack überlassen. Kurz vor dem Servieren noch mit Petersilie verschönern und möglichst heiß anrichten.

Zutaten
für 4 Personen.

1 kg   Kartoffeln mehlig
3 EL  Öl
3 EL  Butter
150 g Hartkäse würzig
1 Stk. Knoblauchzehe
0,25 l Vollmilch
0,25 l Schlagobers
2 Msp. Muskatnuss gemahlen
Petersilie zum Bestreuen,
Salz und Pfeffer