DAS COOLSTE FEUERWEHR-MAGAZIN

Sie befinden sich hier: Unterhaltung » Kraftfutter

REDAKTION GERNOT FRIESCHER
FOTO SHUTTERSTOCK.COM

UNGARISCHER KLASSIKER
SZEGEDINER GULASCH MIT KRAUT

Semmi sem jobb egy jó gulyásnál oder: Nichts ist besser als ein gutes Gulasch! Keine Sorge, ihr müsst nicht Ungarisch verstehen, um einen DER Klassiker der ungarischen Küche schlechthin zubereiten zu können. Wir haben uns für diese Ausgabe von BRANDHEISS für das Szegediner Gulasch entschieden. Ein Gericht, das problemlos auch bei einer Feier viele hungrige Bäuche sättigt und am besten sowieso aufgewärmt am nächsten Tag schmeckt. Dann legen wir gleich einmal los:

Die Schweineschulter müssen wir erstmal mit einem scharfen Messer in mundgerechte Stücke schneiden. Wir in der Redaktion bevorzugen die Stücke lieber etwas größer, ca. 3 x 3 cm, aber die tatsächliche Größe der Fleischstücke könnt ihr natürlich nach euren Vorlieben festlegen. Das Fleisch anschließend mit Pflanzenöl und dem edelsüßen und geräucherten Paprikapulver in einer Schüssel vermengen. Abgedeckt für mind. 2 Std. im Kühlschrank marinieren oder noch besser gleich über Nacht ziehen lassen. Danach sind die Zwiebeln und der Knoblauch zu schälen. Zwiebeln in Streifen schneiden und Knoblauch mittelfein hacken. Das Fleisch in einem Topf mit schwerem Boden bei hoher Hitze von allen Seiten scharf anbraten. Dabei ist zu beachten, dass ihr nur so viel Fleisch gleichzeitig anbrät, um den Boden des Topfes zu bedecken. Die Fleischstücke sollten jedoch nicht übereinanderliegen. Ihr könnt diesen Schritt auch auf mehre Etappen aufteilen. Wenn das gesamte Fleisch schön goldbraun geworden ist, können wir es aus dem Topf nehmen und Zwiebeln und Knoblauch im selben Top glasig dünsten. Tomatenmark dazugeben und kurz mit anbraten, aber Vorsicht: Das Tomatenmark neigt zum Anbrennen und das sollte unbedingt vermieden werden.

Das Fleisch geben wir nun zurück in den Topf und würzen mit Salz und Pfeffer nach Belieben. Mit Weißwein und der Brühe wird abgelöscht und auch den Weinessig fügen wir hinzu. Nun noch den Kümmel und die Lorbeerblätter dazugeben und zugedeckt für ca. 60 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Danach ist es Zeit, das feingeschnittene Sauerkraut dazuzugeben und für weitere 30 Min. köcheln zu lassen. Wenn das Fleisch schön weichgekocht ist, könnt ihr das Szegediner Gulasch zusammen mit einem Klecks saurer Sahne zu servieren. Guten Appetit!

Zutaten
für 6 Personen

800 g   Schweineschulter   
6-8 EL  Pflanzenöl
2 EL Paprikapulver scharf
1 EL   Paprikapulver geräuchert
350 g  Zwiebeln
2 Zehen  Knoblauch
2 TL Tomatenmark
150 ml   Weißwein trocken
600 ml   Rinder- oder Gemüsebrühe
1 TL  Kümmel gemahlen   
3 EL  Rotweinessig
2 Stk. Lorbeerblätter     
ca. 400 g  Sauerkraut
  Salz, Pfeffer
  saure Sahne
(zum Servieren)

WEITERES KRAFTFUTTER

Cookie Consent mit Real Cookie Banner