DAS COOLSTE FEUERWEHR-MAGAZIN

DER LANGE ARM

VON EMPL

Der lange Arm von EMPL

TEXT GERNOT FRIESCHER & EMPL  
FOTOS
EMPL

„Weil mehr einfach mehr ist!“ Das hat man sich wohl auch bei der Werkfeuerwehr des Chemieparks Knapsack in Nordrhein-Westfalen gedacht. Hier wurde Anfang des Jahres ein leistungsstarkes Großtank-löschfahrzeug von EMPL übergeben.

»
EMPL ZEIGT DIESES GTLF UND WEITERE NEUIGKEITEN AUF DER INTERSCHUTZ IN HANNOVER.
«

Eine Werkfeuerwehr für alle Fälle

Die Werkfeuerwehr ist eine hauptberufliche Feuerwehr und ist Bestandteil der Betreibergesellschaft des Chemieparks, der YNCORIS GmbH & Co. KG. Tritt hier ein Notfall ein, können die Feuerwehrleute innerhalb von fünf Minuten überall am 200 Hektar großen Betriebsgelände mit der Schadensbekämpfung beginnen. Den 40 Kameraden der Werkfeuerwehr obliegen im Wesentlichen der vorbeugende Brandschutz, der abwehrende Brandschutz und Sonderaufgaben wie die Schulung von Betriebsangehörigen über das Verhalten im Brandfall oder den Gebrauch von Feuerlösch- und Atemschutzeinrichtungen. 12 Fahrzeuge stehen ihnen dafür zur Verfügung.

In den Betrieben finden jährlich über einhundert Einsatzübungen statt. Neben den täglichen Trainings und Fachschulungen der Feuerwehrleute zählt hierbei auch die Ortskenntnis in den komplexen Chemieanlagen. Auch mit den öffentlichen Feuerwehren der Stadt Hürth und den umliegenden Städten sowie Einsatzkräften anderer Chemiestandorte finden ein regelmäßiger Austausch sowie gemeinsam organisierte Übungen mit der Notfallorganisation des Chemieparks statt. Erst seit kurzem dürfen die Kameraden ein innovatives und außergewöhnliches GTLF mit Löscharm ihr Eigen nennen.

Schlagkraft aus der Distanz

Das Großtanklöschfahrzeug, welches über unterschiedliche Löschmittel verfügt, bietet die Möglichkeit Wasser oder Schaum über den EMPL Scorpio Löscharm – mittels Funkfernbedienung oder über einen Joystick im Fahrerhaus – in einer Höhe von bis zu 25 m abzugeben. Der Aufbau auf MAN TGS 41.480 8×4 BB Fahrgestell mit vollautomatischem Allison Wandlergetriebe verfügt über einen 9.500 l Wassertank, 4.500 l Schaumtank sowie eine 500 kg Pulverlöschanlage. Rechts und links am Aufbau befinden sich jeweils 2 Geräteräume mit massiven, pulverbeschichteten, versperrbaren, staub- & wasserdichten EMPL Alu-Rollläden mit Barlock-Verschluss. Sämtliche Rollläden sind mit selbstspannenden Zuziehbändern versehen. Links und rechts befinden sich klappbare Freistandsbrücken, welche mit je 270 kg belastbar sind. Der Geräteraum im Heck, verschlossen mit Klappe mit integriertem Rolltor, beherbergt die 8.000er Einbaupumpe mit verbautem Niederdruckschaumzumischsystem und das Pumpenbedienfeld. Hier befindet sich eine 320 l hydraulisch angetriebene Zahnradpumpe sowie eine 30 l elektrisch angetriebene Kolbenpumpe. Jeder Abgang ist einzeln wählbar – Parallelbetrieb Wasser & Wasser/Schaum möglich. Auch ein Pump & Roll Betrieb ist vorgesehen. Das Fahrzeug verfügt über zwei A- und sechs B-Abgänge sowie über drei A- und 6 B-Eingänge und zwei B-Füllleitungen. An der Fahrzeugfront ist ein 2.500 l/min Monitor montiert.

Funktionalität auch am Dach

Die Aufbauspezialisten von EMPL haben bei diesem GTLF so ziemlich jeden freien Zentimeter versucht zu nutzen. So befindet sich am Dach etwa der dreh- und schwenkbare Lichtmast für Nah- und Weitfeld, eine 360° Bird-View Kamera, zwei Stück Schlauchtragekästen für 80m B-Schlauch und 60m A-Schlauch, welche auf zwei elektrischen Absenkvorrichtungen verlastet sind, sowie der 25 m Aluminium Löscharm SCORPIO mit 4.000er Werfer. Der Löscharm ist 360° drehbar und wird während des Betriebs innerhalb der Konturmarkierungen des Fahrzeugs abgestützt. An der Mastspitze befinden sich ein zusätzlicher B-Abgang, ein Windmessgerät sowie ein Video- und Wärmebildkamerasystem. 

Bevor das neue Großtank-löschfahrzeug endgültig übergeben werden konnte, wurde es auf dem Testgelände unter Realbedingungen überprüft.

Zu bewundern auf der INTERSCHUTZ

Als besonderes Highlight führt der österreichische Aufbauspezialist EMPL die Ausführung der kompletten Ausstattung aller Geräte- & Beladungsgegenstände mittels RFID-System an. Somit können mit einem im Fahrerhaus angebrachten Tablet alle feuerwehrtechnischen Beladungsteile dokumentiert, auf Vollständigkeit kontrolliert sowie Wartungsintervalle überwacht werden. Weitere smarte Lösungen wie Rauchmelder in den Geräteräumen, ausziehbare Absperrbänder oder aber ein Überdruck-Fluchtgerät für den Maschinisten wurden integriert. Zur umfangreichen Beladung zählen unter anderem direkt angekuppelte 2.000 l/min sowie 4.500 l/min tragbare Wasserwerfer, Löschkugel, Pressluftatmer, Fluchtgeräte, Arbeitsscheinwerfer, Teleskopleiter, Nebellöschsystem, Rohrdichtungsset, Schlauchpakete, Hydroschilde, Schaumrohr, Handwerkzeug, Bergetuch, Auffangwanne sowie weitere unterschiedlichste Ausrüstungsgegenstände für Gefahrstoffe.

Neben dem GTLF des Chemieparks Knapsack wird EMPL auch mit weiteren Neuheiten auf der INTERSCHUTZ in Hannover vertreten sein. Ein Besuch des Messestandes in Halle 27 ist somit für jeden Feuerwehrbegeisterten ein Muss!

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Drift GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Drift GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: