DAS COOLSTE FEUERWEHR-MAGAZIN

BULLDOG

BULLDOG

TEXT GERNOT FRIESCHER
FOTOS HOEW AND HOWE TECHNOLOGIES

Wenn Spezialisten für Militärfahrzeuge plötzlich Löschfahrzeuge bauen – der BULLDOG von Howe & Howe

»
DER BULLDOG SIEHT GIGANTISCH AUS
UND DAS IST ER AUCH.
«

Beinahe wäre der Autor dieses Artikels der Versuchung verfallen, diesen Bericht mit den Worten „ein nicht ganz alltägliches Einsatzfahrzeug“ zu beginnen. Aber, wie gesagt, nur beinahe. Dass dieses „Ungetüm“ ohnehin nicht alltäglich anzutreffen ist, liegt wohl daran, dass sich zum einen sein natürliches Lebensgebiet vorwiegend in den USA befindet und zum anderen, dass es den heimischen Vorschriften und Auflagen wohl nicht in jedem Punkt entsprechen würde. Warum es trotzdem seinen Platz im coolsten Feuerwehrmagazin findet? Ganz einfach: Weil die verantwortlichen Erbauer sowie das Fahrzeug ebenfalls „cool“ sind. Und nun, lassen Sie uns Ihnen den 4×4 Firetruck namens „Bulldog“ der Firma Howe and Howe Technologies ein wenig näher bringen.

„Made with pride in the USA“ (mit Stolz in den USA gefertigt)! Diese Aussage hört bzw. liest man öfter als nur ein Mal, wenn man sich mit den Produkten der Brüder Geoff und Michael Howe beschäftigt. Dass die Amerikaner in einem nicht unbeträchtlichem Ausmaß stolz auf ihre Produkte sind, das ist bisweilen schon bekannt. Obwohl wir im deutschsprachigen Raum diese Euphorie speziell in Hinsicht auf technische Verarbeitung und Qualität nicht immer nachvollziehen können. Allerdings ist der Qualitätsvergleich zwischen amerikanischen und europäischen Produkten  an dieser Stelle auch nicht das zentrale Thema. Die beiden Brüder sind mit ihrem im Bundesstaat Maine ansässigem Spezialbetrieb jedoch bereits in ganz USA bekannt. Haben sie sich mit ihrem Betrieb für die Fertigung von Spezialfahrzeugen für Militär, Polizei, Rettung und Feuerwehr einen Namen gemacht. Genau genommen hat Howe and Howe Technologies seine Wurzeln im Bereich der Herstellung von Militärspezialfahrzeugen. Mit dem kleinsten gepanzerten Militärfahrzeug schafften es die Brüder sogar ins Guinness Buch der Rekorde.

Spezifikationen 
BULLDOG

Gewicht: 11,7 t
L x B x H: 7,62 x 2,56 x 3,05 m
Wassertank: max. 7.500 l
Treibstofftank: 300 l 
Bereifung: 54 Zoll Hemmit Militärreifen
Bodenfreiheit: 63,5 cm
Seilwinde Zugkraft: 6,8 t
Ausführungsvarianten: Einzel- oder 
Doppelkabine

»
DER GROSSE NACHFRAGE ERFORDERT EINE MASSIVE PERSONALAUFSTOCKUNG
«

»
MEHR ALS 30 FIRETRUCKS VERLASSEN PRO JAHR DAS WERK
«

Im vergangenen Jahr präsentierte das Unternehmen erstmalig ein auf einem Militärfahrzeug basierendes Löschfahrzeug. Sieht man sich das „Teil“ an, so wird einem schnell klar, dass die Bezeichnung „geländetauglich“ hier vornehm untertrieben ist. Mit einer Bereifung von 54 Zoll Militärreifen von Hemmit und einer Bodenfreiheit von ca. 63,5 cm kommt der „Bulldog“ dank permanentem Allradantrieb und Differentialsperren auch noch dort hinauf, wo man zu Fuß schon lange nicht mehr kann.

Dass internationale Rettungsorganisationen dieses Fahrzeug in der Ausführung als Ambulanzfahrzeug für den Einsatz im teils unwegsamen Gelände der vorherrschenden Ebolagebiete einsetzt, das spricht für die Qualität a’la made in USA. 

Der Bulldog wird speziell auf die individuellen Bedürfnisse des Auftraggebers gefertigt und dementsprechend können sämtliche Wünsche berücksichtigt werden. Die Entscheidung, ob es die Variante mit einer Gesamtlänge von 4,95 m oder doch mit 7,62 m werden soll, ist dabei noch eine der einfachsten. Bei den Tankaufbauten kann zwischen einem Fassungsvermögen von 1.800 l bis hin zu 7.500 l gewählt werden. Neben der gigantischen Bereifung ist für die erstaunliche Geländetauglichkeit auch der geringe Überstand sowie das in Stufen regelbare Differenzial ausschlaggebend. 

Im deutschsprachigen Raum werden wir den Bulldog wohl kaum zu sehen bekommen, was bei dieser mächtigen Erscheinung durchaus schade ist. Aber in den USA sind bereits zahlreiche dieser universell einsetzbaren Trucks an Feuerwehreinheiten im ganzen Land übergeben worden und die Produktion ist laut Michael Howe für 2015 bereits ausgelastet. 

 

Wer es bezüglich des Bulldogs ganz genau wissen will, findet sämtliche Informationen sowie Kontaktmöglichkeiten auf der Website von Howe and Howe Technologies unter: www.howeandhowe.com.

Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Drift GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutzinformation
Der datenschutzrechtliche Verantwortliche (Drift GmbH, Österreich) würde gerne mit folgenden Diensten Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: