Verlass

auf Schritt

und Tritt

Verlass auf Schritt und Tritt

TEXT GERNOT FRIESCHER
FOTOS HANNO MEIER / HAIX®

Ecuador dürfte wohl einer der schönsten „Spielplätze“ für Outdoor- und Abenteuerbegeisterte sein. Von Meereshöhe beginnend, hinauf ins Hochgebirge in über 5.000 m Seehöhe oder hinein in den Amazonasdschungel – dieses schöne und vielfältige Land bietet schier unerschöpfliche Highlights für Reisefans. Nicht ganz zufällig entsandte HAIX® die vier Gewinner der CROSSNATURE Challenge für zwei Wochen eben dorthin. Ständige Begleiter: Zwei Schuhmodelle wie gemacht für solche Abenteuer.

EIN BLEIBENDES ERLEBNIS

Für die vier Gewinner der CROSS-NATURE Challenge war die Reise nach Ecuador ein Erlebnis mit unglaublichen Eindrücken. Doch auch das Begleitteam war von diesem faszinierenden Land und dessen Bevölkerung begeistert.

REISEN IST DAS NEUE SHOPPEN

Noch nie war es so einfach, sich über fremde Länder zu informieren, Satellitenbilder vom nächsten Urlaubsziel vorab anzusehen oder Hotels bzw. Unterkünfte bequem mit wenigen Mausklicks zu buchen. Wäre bloß manchmal die Frage nach dem nötigen Kleingeld nicht so schrecklich hinderlich. Darüber mussten sich vier Personen aus Deutschland und Österreich allerdings keine Gedanken machen. Sarah, Anna, Daniel und Werner folgten dem Aufruf von HAIX, sich für deren CROSSNATURE Challenge zu bewerben. „Du hast Lust auf Abenteuer? Du lässt dich gerne fotografieren und möchtest Teil der neuen HAIX CROSSNATURE Kampagne sein? Dann bewirb dich bei uns!“, hieß es auf sämtlichen Medienkanälen des Spezialisten für Funktionsschuhe. Ende der Bewerbungsfrist war der 31. Mai 2018. Doch dann ging bei HAIX die Arbeit erst so richtig los! „Die Anzahl der eingereichten Bewerbungen hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, so Hanno Meier, Projektleiter und Begleiter der Reise. Es war schon so manche Überstunde in der HAIX-Zentrale in Mainburg nötig, um aus über 1.000 Bewerbern die Finalisten zu selektieren. Nach einem persönlichen Treffen der vier finalen Teilnehmer sowie der begleitenden Betreuer wurde von HAIX grünes Licht für die zweiwöchige Abenteuerreise, beginnend mit 6. Oktober 2018, gegeben.

Sanfter Riese

Man muss nicht zwingend Bäume erklettern, aber mit diesen Schuhen könnte man es zumindest.

HARMONISCHE GRUPPE, GROSSARTIGES SCHUHWERK

Nun mag die Frage aufkommen, warum HAIX fremde Leute auf Reisen schickt? Diese Frage haben wir uns genau in dieser Form von Hanno Meier beantworten lassen: „Wir haben mit der CROSSNATURE-Linie eine neue Produktgruppe für den gehobenen Outdoor-Anspruch ins Leben gerufen. Allerdings wollten wir diese nicht mit hoch gestylten Fotomodellen bewerben, sondern haben uns entschieden, dies mit authentischen Personen aus unserer HAIX-Community zu tun.“ Von Beginn an zeigte sich, dass die gesamte Gruppe äußerst gut miteinander harmoniert. Das ist bei Reisen in Gruppen nicht selbstverständlich und kann selbst den aufregendsten Trip vermiesen, wenn die Chemie der Teilnehmer nicht stimmt. „Trotz unterschiedlicher Interessen oder Altersunterschiede war die gesamte Reise nicht nur harmonisch, sondern auch zwischenmenschlich bereichernd!“, so einer der vier Reiseteilnehmer. Als ideal erwies sich auch die Auswahl des Reiselands. Obwohl in diesem Fall eher von einem „Schuh-Praxistest-Gebiet“ die Rede sein müsste. Immerhin wurde den beiden CROSSNATURE-Modellen Black Eagle Nature GTX und Black Eagle Nature One zwei Wochen lang täglich so einiges abverlangt. So erstreckte sich das Anforderungsspektrum über Touren entlang von Vulkankratern oder den Besuch einer Atavalo-Familie im Hochland, über das Erkunden des Amazonasbeckens bis hin zum Knacken des selbst gesetzten Höhenzieles. Hierfür wurde der 6.310 m hohe inaktive Vulkan Chimborazo bis auf 5.200 m erklommen. Da jeder der vier Gewinner über individuelle Hobbys bzw. Interessen verfügt, wurde vor Ort versucht, auch auf diese einzugehen. So konnte ein spontanes Reiterlebnis genauso bewerkstelligt werden wie ein Besuch der Feuerwehr in Guayaquil – einer Hafenstadt mit ca. 3 Millionen Einwohnern und einer Fläche fast doppelt so groß wie Paris. Hier fiel Daniel, dem österreichischen Teilnehmer, der in Wien seinen Dienst als Sanitäter versieht, sofort der beachtlich große Fuhrpark auf. Gleich zwei Tank-Sattelauflieger mit je 45.000 Liter Löschwasser sind ständig in Bereitschaft, denn das Netz an Hydranten ist wesentlich weitläufiger verteilt, als es in österreichischen oder deutschen Städten der Fall ist. Die Versorgung mit Wasser für den Erstangriff stellt somit in der Millionenstadt Guayaquil eine enorme Herausforderung dar. Um auch allen anderen Herausforderungen im Feuerwehralltag gerecht werden zu können, wird eine eigene Feuerwehr-Akademie – mit europäischen Maßstäben verglichen – in riesigen Dimensionen betrieben. Zahlreiche Übungsgebäude oder ein eigenes Flutungsbecken zählen hier zum Standard.

WIE LANGJÄHRIGE FREUNDE

Die Chemie zwischen den Gewinnern stimmte perfekt. Die Teilnehmer ergänzten sich und die Stimmung war stets freundschaftlich. „Wir bleiben bestimmt auch weiterhin in Kontakt!“

ROSENDUFT UND KULINARISCHE ABENTEUR

Als die Reise in den Dschungel führte, waren die Teilnehmer nicht nur über die Trittsicherheit der HAIX-Schuhe erleichtert. Angesichts der Möglichkeit, bei jedem Schritt auf giftige Schlangen zu treffen, wurde auch das stabile Obermaterial sehr geschätzt. Dabei verriet einer der Dschungel-Guides, wie sich indigene Jäger auf ihren (barfüßigen) Streifzügen im Urwald vor Giftschlangen schützen, indem diese vor der Jagd einen ausgekochten Satz einer speziellen Pflanze trinken, welche im Falle eines Schlangenbisses das Verkleben der roten und weißen Blutkörperchen bzw. das Aussetzen der Atmung verhindern kann. Doch nicht nur das enorme Wissen über den gezielten Einsatz von Naturheilmitteln beeindruckte die Reisegruppe, auch das sehr abwechslungsreiche Angebot an Kulinarik konnte überzeugen. Zwar bedarf es bestimmt einiges an Überwindung, wenn man schon zum Frühstück in Bananenblättern gegarten Fisch und gegrillte Maden aus dem Dschungel verspeist, doch so manche vorab befremdliche lokale Spezialität gab sich für die Gewinner der Challenge nach der ersten Kostprobe als eine wahre Delikatesse zu erkennen. Je länger die Reise durch Ecuador dauerte, desto mehr entpuppte sich dieses faszinierende Land als eines mit nicht enden wollenden Überraschungen. Oder wussten Sie, dass jedes Jahr weit über 20 Millionen Rosen aus Ecuador nach Deutschland und Österreich exportiert werden? Es gäbe wohl noch zahlreiche Seiten mit Inhalt zu füllen, so vielfältig und abwechslungsreich präsentierte sich dieses faszinierende Land den Gewinnern der HAIX CROSSNATURE Challenge. Und genauso vielseitig scheinen auch die neuen Schuhmodelle der BLACK EAGLE NATURE-Serie zu sein. Allerdings müssen Sie nicht zwingend selbst den Chimborazo erklimmen, um dies zu erfahren. Das klappt bestimmt auch auf Ihrer Lieblings-Wanderstrecke.